Rauch- und Mehlschwalben aufziehen

In Deutschland kommen drei Schwalbenarten vor: Rauchschwalben, Mehlschwalben und Uferschwalben. Letztere gelangen eher selten in die Obhut menschlicher Pfleger, weshalb wir an dieser Stelle das Vorgehen bei der Aufzucht von Mehl- und Rauchschwalben erläutern.

Wichtiges vorweg

Die Entwöhnung vom Menschen und die Auswilderung von Schwalben ist äußerst schwierig, deshalb sollten diese Vögel nur von erfahrenen Wildvogelpflegern aufgezogen werden. Noch besser ist es, junge unverletzte Schwalben in ihr Nest zurückzusetzen. Ist dieses zerstört oder nicht auffindbar, kann der Fundvogel auch in einem Ammennest (ein Nest einer anderen brütenden Schwalbe derselben Art) untergebracht werden. Ist das Nest in unerreichbarer Höhe, scheuen Sie sich nicht davor, die Feuerwehr um Hilfe zu bitten. Es ist allerdings möglich, dass Sie den Einsatz bezahlen müssen. Erfragen Sie dies also bitte unbedingt vorab.

Die im Ammennest befindlichen Jungschwalben sollten in etwa in derselben Entwicklungsphase sein wie der Fundvogel. In jedem Fall ist es wichtig, genau zu beobachten, ob der Jungvogel von den (fremden) Alttieren tatsächlich versorgt wird.

Sollte das ursprüngliche Nest samt den Jungen herabgestürzt sein, so kann an der gleichen Stelle ein Ersatznest mit den Jungen aufgehängt werden. In den meisten Fällen füttern die Eltern dort weiter und versorgen ihre Jungen. Dies muss natürlich durch langes Beobachten überprüft werden.

Ist es nicht möglich, eine junge Schwalbe wieder in ein Nest zu setzen und von ihren erwachsenen Artgenossen aufziehen zu lassen, benötigt sie Hilfe durch den Menschen. Wird eine junge Schwalbe von Menschenhand aufgezogen, sind jedoch einige Details unbedingt zu beachten, die wir Ihnen in diesem Kapitel erläutern.


Das richtige Futter

Schwalben benötigen sowohl während der Aufzucht als auch im Erwachsenenalter Insektenkost. Da Schwalben sich in freier Wildbahn ihr Futter im Fluge beschaffen, sollten bei der Handaufzucht ebenfalls hauptsächlich Fluginsekten auf dem Speiseplan stehen, wie zum Beispiel Fliegen. Geeignet sind neben Fliegen auch Heimchen, Soldatenfliegen, Wachsmaden und Drohnenbrut (in Maßen). Mehlwürmer sollten möglichst vermieden werden, besonders bei Mehlschwalben führen diese oftmals zu Gefiederschäden (Hinweis einer erfahrenen Schwalbenpflegestelle). Weitere Informationen über diese Futtertiere finden Sie im Kapitel Beschreibung einzelner Futtermittel.

Während der Aufzucht ist die zusätzliche Gabe eines hochwertigen Vitamin-/Mineralstoffgemischs wichtig. Ebenso muss auf eine ausreichend hohe Zufuhr eines Vitamin-B-Komplexes geachtet werden. Sobald Schwalben selbst Nahrung zu sich nehmen, sollte ihnen feiner Grit in einem Näpfchen angeboten werden.

Bitte beachten Sie: Detaillierte Informationen zur Fütterung junger Schwalben haben wir für Sie im Kapitel Artgerechtes Futter für empfindliche Insektenfresser zusammengestellt.


So füttert man junge Schwalben

Die Bildergalerie „Schwalbenfütterung“ soll Ihnen zeigen, wie man junge Schwalben und auch viele andere Jungvögel am besten füttert. Dass die gezeigte Mehlschwalbe dabei nicht besonders glücklich dreinschaut, ist kein Wunder, denn anfangs ist es für viele Jungtiere ein wenig beängstigend, mit der Hand fixiert zu werden. Doch wie die meisten Jungvögel hatte sie bereits nach kurzer Zeit begriffen, worum es bei der Prozedur ging. Schon am nächsten Tag öffnete sie bereitwillig von allein den Schnabel.


Die richtige Unterbringung

Schwalben dürfen nicht in einem Käfig untergebracht werden, da sie zu den Zugvögeln gehören und jede kleinste Beschädigung am Gefieder, zum Beispiel durch Anstoßen am Gitter, ihre lange Reise in den Süden sehr wahrscheinlich zum Scheitern bringen würde.

Nestjunge Schwalben beherbergt man am besten in einer großen Wanne, die ringsum mit Glas oder Plexiglas versehen ist. Dank der glatten Wände ist das Risiko sehr viel geringer, dass es zu Gefiederschäden kommt. Außerdem ist es ratsam, die Unterbringung der Schwalben zu bedecken, indem beispielsweise ein Stück Pappe oder ein Handtuch darüber gelegt wird. In der Natur brüten Schwalben in Höhlen, sodass die Jungtiere in einer eher dunklen Umgebung heranwachsen. Dies sollte man in menschlicher Obhut simulieren, indem die Wanne oder Box einen leichten Deckel erhält, an dem sich die Vögel jedoch das Gefieder nicht beschädigen können sollten.

Alternativ eignen sich auch sogenannte Softboxen, das sind faltbare Transportboxen für Hunde oder Katzen aus Stoff und Gaze. Später können junge Schwalben in ein Flexarium oder ein verschlossenes Moskitonetz umziehen.

Für Schwalben sind im Fachhandel spezielle Kunstnester erhältlich (Bezugsquelle beispielsweise Schwegler), es reicht aber auch ein Behältnis mit einem leicht zusammengedrückten, dunklen Tuch – zum Beispiel mit einem Geschirrtuch -, unter dem sie sich verkriechen können.

Blick in ein vorbildlich eingerichtetes Zimmer für Schwalben, © N.K und T.K
Blick in ein vorbildlich eingerichtetes Zimmer für Schwalben, © N.K und T.K

Später, nach dem Verlassen des Nestes, brauchen Schwalben am besten einen eigenen Flugraum, in dem sie das Erbeuten von Insekten (Fliegen) im Flug erlernen und ihre Flugmuskulatur trainieren können. In diesem Raum können außerdem Kunstnester aufgehängt werden, die gern als Sitz- und Schlafplatz genutzt werden. Wer nicht die Möglichkeit hat, seinen handaufgezogenen Schwalben einen dauerhaften Flugraum zur Verfügung zu stellen, kann die Tiere alternativ in einem möglichst großen verschließbaren Moskitonetz unterbringen und wenigstens stundenweise unter Aufsicht im Zimmer fliegen lassen, damit sie so ihre Flugmuskulatur trainieren und das Erbeuten fliegender Insekten üben können.

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass junge Vögel auf dem Weg zur Selbstständigkeit in ihrer Unterbringung unbedingt eine Badegelegenheit benötigen.


Entwöhnung vom Menschen und Auswilderung

Unter einem Moskitonetz können zum Beispiel flügge Schwalben untergebracht werden, © Monika Sattler
Unter einem Moskitonetz können zum Beispiel flügge Schwalben untergebracht werden, © Monika Sattler

Bevor Schwalben in die Freiheit entlassen werden können, müssen sie das Jagen und Fangen von Insekten im Flug optimal beherrschen. Hierzu ist es unerlässlich, den Vögeln die Möglichkeit zu bieten, das Erjagen von Fluginsekten im Flug ausreichend trainieren zu können. Man züchtet beispielsweise Fliegen (siehe unser Kapitel über die Fliegenzucht) und bringt die Schwalben samt Fliegen in einem für die Insekten ausbruchsicheren Raum  oder unter einem großen Moskitozelt unter. Erst wenn die Schwalben perfekt fliegen und Insekten erbeuten können, ist an eine Freilassung zu denken.

Optimal ist die Freilassung in unmittelbarer Nähe zu einer bestehenden Schwalbenkolonie. Dabei ist auf die Schwalbenart zu achten: Rauchschwalben lässt man in einer Rauchschwalbenkolonie und Mehlschwalben in einer Mehlschwalbenkolonie frei. Nur so können sich die Jungvögel ihren wilden Artgenossen anschließen und von ihnen überlebenswichtige Verhaltensregeln lernen.


Überwinterung von Schwalben

Ist eine von Ihnen gepflegte Jungschwalbe ein „Nachzügler“ oder nicht mehr rechtzeitig vor dem Zug gen Süden freiheitstauglich, ist es ratsam, sie in Gesellschaft anderer Schwalben zu überwintern und erst im folgenden Frühjahr in einer Schwalbenkolonie freizulassen. Somit steht ihr noch genügend Zeit zur Verfügung, sich auf das spätere Leben in Freiheit vorzubereiten oder defekte Federn durch die Mauser zu erneuern. Doch die Überwinterung von Schwalben ist anspruchsvoll und sollte nur von erfahrenen Schwalbenpflegern vorgenommen werden. Eine artgerechte Unterbringung von Schwalben während der Überwinterung ist nur in Gesellschaft weiterer Schwalben möglich und sinnvoll. Hierbei können notfalls auch Rauch- und Mehlschwalben vergesellschaftet werden. 

Mit Tüchern geschützte Wände und Sitzmöglichkeiten im Schwalbenzimmer, © N.K und T.K.
Mit Tüchern geschützte Wände und Sitzmöglichkeiten im Schwalbenzimmer, © N.K und T.K.

Zur Überwinterung von Schwalben wird ein ausreichend großer Raum benötigt, in dem möglichst keine anderen Vogelarten untergebracht sind. Die Schwalben müssen die Möglichkeit haben, mehrere Runden frei fliegen zu können, um ihre Flugmuskulatur zu trainieren. Da Schwalben die Angewohnheit haben, während des Fliegens zu koten, sollten die Wände und der Boden vor Verschmutzung geschützt werden. Dies erfolgt am besten mit Hilfe großer Tücher (Bettwäsche, Handtücher, Laken), die an den Wänden aufgehängt und auf dem Boden ausgelegt werden und bei Bedarf gewaschen werden. Hygiene spielt eine entscheidende Rolle, um einen einwandfreien Zustand des Gefieders dieser Zugvögel gewährleisten zu können.

Sehr wichtig sind für Schwalben Sitzgelegenheiten und Versteckmöglichkeiten in verschiedenen Höhen. Dies können Naturäste sein, Kunstnester, Nistkästen für Ziervögel, Kleintierhäuschen oder auch einfache kleine Kartons, die vorne offen sind. Am besten werden diese innen und von oben mit weichen Tüchern (zum Beispiel Gästehandtücher) versehen und so gegen Verschmutzungen durch Kot geschützt. Äste werden mit Hilfe von Schnüren aufgehängt, wobei zu beachten ist, dass sich die Schwalben beim Fliegen nicht darin verheddern können. Auch Seile mit einem Durchmesser von etwa 1 cm sind gerne besuchte Sitzgelegenheiten.

Besonders beliebt sind vor allem abends und über Nacht möglichst hohe Sitzgelegenheiten. Diese sollten jedoch nicht zu nah an der Decke angebracht sein, da es durch das Anfliegen sonst zu Schäden am Gefieder kommen kann.

Großzügige Landefläche, wo es Futter, Wasser und Versteckmöglichkeiten gibt,© N.K und T.K
Großzügige Landefläche, wo es Futter, Wasser und Versteckmöglichkeiten gibt,© N.K und T.K

Gut sichtbar und im Flug einfach erreichbar sollte ein Tisch mit Futter, Wasser und weiteren Versteckmöglichkeiten aufgestellt werden. Auch dieser muss stets sauber gehalten werden, am besten ebenfalls mit Tüchern, die man regelmäßig wechselt.

Auf einer der Abbildungen auf dieser Seite ist außerdem die Installation einer Lampe mit dem Spektrum des Sonnenlichtes über einem Tisch zu sehen. Tageslicht ist für die Bildung des lebenswichtigen Vitamins D3 unerlässlich. Da in einem geschlossenen Zimmer keine ausreichende Bestrahlung mit Sonnenlicht möglich ist, werden spezielle Lampen mit dem Spektrum der UVA- und UVB-Strahlung benötigt. Im Handel werden entsprechende Lampen für Vögel oder Reptilien zum Verkauf angeboten, es gibt verschiedene Hersteller und entsprechend unterschiedliche Preise. Wichtig ist die Leistung: Sie sollte mindestens 50 Watt betragen.

Manche Schwalben sind wegen Defekten ihres Gefieders zumindest vorübergehend flugunfähig. Für diese Tiere wird ein Bereich am Boden eingerichtet, der ebenfalls verschiedene Sitz- und Versteckmöglichkeiten bietet. Man kann von dort aus auch eine Klettermöglichkeit auf den Futtertisch anbringen.

Um geeignete Überwinterungsplätze zu finden, wenden sie sich bitte an Wildvogel-Auffangstationen, deren Adressen Sie in unserer Liste finden können.


Linktipps

Rauchschwalben und andere Schwalben sind wendige Flieger, die ihre Beute im Flug fangen, Erwachsene Rauchschwalbe, © Derek Keats via Flickr
Rauchschwalben und andere Schwalben sind wendige Flieger, die ihre Beute im Flug fangen, Erwachsene Rauchschwalbe, © Derek Keats via Flickr

Lesen Sie doch auch unsere Geschichten aus der Vogelaufzucht mit zwei Sonderbeiträgen zur Aufzucht von Rauchschwalben. Und wenn Sie sehen möchten, wie liebevoll erwachsene Mehlschwalben miteinander im Nest umgehen, schauen Sie das folgende Youtube-Video an.