Grundwissen über Vögel

Beitrag von Gaby Schulemann-Maier, Team Wildvogelhilfe

Nachtreiher (Nycticorax nycticorax), © Gaby Schulemann-Maier
Nachtreiher (Nycticorax nycticorax), © Gaby Schulemann-Maier

Den Wissenschaftlern sind weit über 10.000 Vogelarten bekannt. Ihre Erscheinungsvielfalt ist überwältigend, dennoch haben sie alle eine Reihe von Grundmerkmalen gemeinsam. Zum Beispiel haben alle Vögel grundsätzlich einen Schnabel, sie haben immer zwei Flügel – das gilt auch für die flugunfähigen Arten – und ein Federkleid bedeckt ihre Körper ganz oder zu weiten Teilen. Neben diesen und einigen weiteren grundsätzlichen Gemeinsamkeiten gibt es jedoch auch eine ganze Reihe von Unterschieden, die darauf zurückzuführen sind, dass sich die einzelnen Arten an ihre jeweilige ökologische Nische angepasst haben. Weil beispielsweise nicht alle Vögel dieselbe Nahrung zu sich nehmen, sehen ihre Schnäbel hinsichtlich der Form und Bauweise ganz unterschiedlich aus. Das Fliegen ist übrigens eine Fähigkeit, die nicht alle Vögel gemeinsam haben – es gibt einige flugunfähige Vogelarten. Und sogar das Fliegen ist bei jenen Arten, die es als Fortbewegungsart beherrschen, nicht vollständig gleich. Es gibt verschiedene Flugstile, die wiederum eine Anpassung an die Anforderungen im jeweiligen Lebensraum und an den Lebenswandel der einzelnen Vogelarten darstellen.

Männlicher Seychellen-Paradiesschnäpper (Terpsiphone corvina), © Gaby Schulemann-Maier
Männlicher Seychellen-Paradiesschnäpper (Terpsiphone corvina), © Gaby Schulemann-Maier

Es gibt somit einige Besonderheiten in Bezug auf die Vögel, die überaus spannend sind. Aus diesem Grunde widmet das Projekt Wildvogelhilfe dem Grundwissen über Vögel und natürlich auch den Besonderheiten der Tiere einige Kapitel, die über spannende Details über diese beeindruckenden Geschöpfe aufklären.

Viel Spaß beim Eintauchen in die wundersame Welt der Vögel wünscht Ihnen

Ihre Gaby Schulemann-Maier vom Team Wildvogelhilfe.

 

Folgende Themen finden Sie in den angegliederten Kapiteln: