Sie haben einen Mauersegler gefunden

Mauersegler (Apus apus), © Dave Curtis via Flickr
Mauersegler (Apus apus), © Dave Curtis via Flickr

Sollten Sie durch Zufall einen Mauersegler finden, der sich am Boden befindet, so zögern Sie nicht lange, sondern nehmen Sie ihn bitte in Ihre Obhut.

Das Element von Mauerseglern ist die Luft, denn nur im Flug können sie Insekten fangen und sich ernähren.  Die kurzen Beine ermöglichen nur ein langsames Krabbeln.
Am Boden sind Mauersegler also entweder dem Tod durch Verhungern ausgesetzt oder sie sind eine leichte Beute für Fressfeinde.

Häufig handelt es sich um Altvögel nach Kollisionsunfällen oder aber um Jungvögel, die zu früh das Nest verlassen haben und sich nun am Boden aufhalten.

Wichtig: Werfen Sie gefundene Segler niemals in die Luft!


Unterbringung des Fundvogels

Der gefundene Mauersegler sollte keinesfalls in einem Käfig untergebracht werden. An den Gitterstäben könnte er sich die empfindlichen Federn beschädigen, wodurch seine Flugfähigkeit stark eingeschränkt werden könnte. Ideal ist deshalb ein kleiner Karton mit einem weichen Handtuch darin.

Karton mit Luftlöchern und weicher Unterlage, © Anke Dornbach
Karton mit Luftlöchern und weicher Unterlage, © Anke Dornbach

Bei schwachen oder noch sehr jungen Vögeln legt man zusätzlich eine Wärmequelle mit in den Karton. Hier eignen sich zum Beispiel aufgewärmte Körner- oder Kirschkernkissen, eine warme (nicht heiße!) Wärmflasche oder notfalls auch eine kleine PET-Flasche mit warmem Wasser darin. Die Wärmequelle wird in ein Tuch gewickelt und mit in den Karton gelegt. Darin sollte die Temperatur etwa 30° Celsius betragen.

In die Seitenwände werden vorsichtig mit einer Schere kleine Luftlöcher von innen nach außen gestochen.


Erste Hilfe Maßnahmen

Bevor Sie den Mauersegler in den Karton setzen, suchen Sie bitte vorsichtig nach Verletzungen. Klären Sie, ob eventuell eine Katze oder ein Hund ihn im Maul gehabt haben könnte.

Mauersegler auf der Waage, © Anke Dornbach
Mauersegler auf der Waage, © Anke Dornbach

Wiegen Sie den Vogel.
Gewichte unter 20 Gramm sind lebensbedrohlich, es sei denn, es handelt sich um einen sehr kleinen Nestling. Solche Leichtgewichtige benötigen schnellstmöglich subkutane (unter die Haut gehende) Infusionen in die Kniefalte, welche nur von einem vogelkundigen Tierarzt oder einer seglererfahrenen Pflegestelle vorgenommen werden können.

Gewichte unter 30 Gramm sind bei voll befiederten Seglern kritisch, auch sie sollten nach Möglichkeit eine Infusion erhalten. Ist dies nicht möglich, kann in der Apotheke ein Elektrolytpulver besorgt werden, nach Anweisung mit Wasser vermischt und davon jede Stunde 2 Tropfen von außen an den Schnabelrand, niemals jedoch in den offenen Schnabel gegeben werden. Der Tropfen kann mit dem Finger oder einem Wattestäbchen an den Schnabelrand gegeben werden. Notfalls ist auch eine konzentrierte Lösung von Traubenzucker oder Haushaltszucker in Wasser verwendbar.

Segler unter 30 Gramm sowie offensichtlich geschwächte, dehydrierte (mit zu wenig Flüssigkeit versorgte) Vögel brauchen dringend eine Wärmequelle, siehe oben.

Geben Sie dem Segler zunächst kein Futter. Unter Rücksprache mit einer seglererfahrenen Pflegestelle können je nach Gesundheitszustand des Vogels frisch gefangene Fliegen oder Heimchen aus dem Zoogeschäft gegeben werden, aber auf keinen Fall ein anderes Futter.


Pflegestelle suchen

Da die Pflege von Mauerseglern sehr viel Erfahrung bedarf und begangene Fehler oft den Tod des Vogels bedeuten können, suchen Sie bitte umgehend nach einer Pflegestelle, die sich mit Mauerseglern auskennt.

Wer in der Nähe von Frankfurt am Main wohnt, kann die dortige Mauerseglerklinik unter der Nummer 069/35351504 um Aufnahme des Seglers bitten. Die Klinik kann auch weitere Pflegestellen im gesamten Bundesgebiet vermitteln. Da dort jedoch häufig durch das enorme Patientenvolumen kein direkter Telefonkontakt möglich ist, schreiben Sie bitte in dem Fall eine Email mit dem Vermerk „Notfall – Mauersegler gefunden“ an info@mauersegler.com

Darüber hinaus können Sie sich an eine Facebookgruppe wenden, die bei der Erstversorgung und Vermittlung von Pflegestellen sowie Fahrten zur Pflegestelle hilft. Vorausgesetzt natürlich, Sie sind bei Facebook aktiv.
Ansonsten schauen Sie bitte auch in unsere Liste mit Auffangstationen, hinterfragen Sie jedoch unbedingt, ob die Pflegestelle Erfahrung mit Mauerseglern hat und ob sie von der Mauerseglerklinik empfohlen wird.
Sollten Sie dennoch keine Pflegestelle finden, die Erfahrung mit Mauerseglern hat, schreiben Sie uns bitte eine Email.


Wenn keine Pflegestelle helfen kann und Sie einen gesunden Jungvogel gefunden haben, halten sie sich bitte an unsere Aufzuchthinweise. Ebenso ist die Webseite der Mauerseglerklinik sehr hilfreich im Falle eines Seglerfundes.